The Orange Empire
in O Scale by Jürg Lütscher

updated: 26. November 2017

Main Page
11/26/17
Layout
Construction

5/29/16
Southern Pacific
Photo Gallery
11/26/17
Display AT&SF
15th Convention
11/20/13
Display SP
14th Convention
11/20/13
Backshop
11/19/17
Mainline
Photo Gallery

11/20/16
Santa Fe
Photo Gallery

11/06/17
Prototype - Model
Vorbild - Modell

10/03/17
Links
11/26/17

 

History - Geschichte

   


Southern Pacific Daylight Steam and Diesel Locos lay over at the Garden Tracks in "Taylor".
"The Orange Empire" shows Mainline Railroads in the Fifites and focus to Terminal Operation.


Daylight Dampf- und Diesel-Lokomotiven der Southern Pacific stehen im Betriebswerk „Taylor".
„The Orange Empire" zeigt Vollbahnen in den Fünfzigerjahren und konzentriert sich auf Bahnknoten.

 

 


Santa Fe first Generation Diesel Locos are serviced in "Redondo" for the next trip.
„The Orange Empire" gives a perfect platform to present heavy Mainline Locomotives.


Erstgenerations-Dieselloks der Santa Fe werden in „Redondo" für den nächsten Einsatz vorbereitet.
„The Orange Empire" bildet eine perfekte Plattform zur Präsentation grosser Vollbahnlokomotiven.

 

 

How it all started - wie alles angefangen hatte

Der Westen der Vereinigten Staaten und im speziellen Süd-Kalifornien boten in den Fünfzigerjahren ein einmaliges Eisenbahnspektakel. Vielfältige, endlos lange Güterzüge, gestylte Stromlinienzüge, ein Nebeneinander von Dampf- und Dieseltraktion, sowie eine Vielzahl unterschiedlicher Bahngesellschaften mit ihren attraktiven Farbschemen machten diese Faszination aus. Die zwei grossen Bahngesellschaften „Southern Pacific" und „Santa Fe" erlangten mit ihren Namen und Erscheinungsbildern weit über die Grenzen Bekanntheit. „Daylight" und „Super Chief" standen für Geschwindigkeit und ultimativen Komfort im Reiseverkehr. „Cab Forward" und „Warbonnet" prägten das Aussehen der Lokomotiven weit über diese spannende Epoche hinaus.

„The Orange Empire" bringt einen Hauch dieses goldenen Bahnzeitalters im Modell Spur O nach Hause; Die Aufbruch-Stimmung mit dem Power-Feeling und den kühnen Formen der Lokomotiven kann im Modell hautnah miterlebt werden. Im Zentrum von „The Orange Empire" steht der geschäftige Betrieb eines grossen Eisenbahnknotens mit seinen weitläufigen Serviceanlagen in Los Angeles. Zahlreiche Lokomotiven verschiedenster Typen werden zwischen ihren Einsätzen repariert und gewartet. Das Bilden der Züge und deren Vorbereitung für ihre Fahrt zu fernen Destinationen benötigt viele Rangierbewegungen.

Über 40 Jahre betreibe ich nun Modellbau in Spur O. Die Idee des Baus eines grossen Terminals beschäftigt mich beinahe gleich lang; aus platzgründen beschränkte ich mich aber jahrelang auf den Bau von Fahrzeugmodellen – alle Modelle passen in die Epoche der frühen Fünfzigerjahre. Vor 15 Jahren konnte ich mir den Traum des Modulfahrbetriebs erfüllen; nun war es möglich an den Conventions in Adliswil lange Züge in Bewegung zu präsentieren. Bald tauchte auch die Terminalidee wieder auf und ich begann dazu erste Module zu bauen. Der Betrieb war aus Platzgründen auf Ausstellungen beschränkt. Seit Anfang 2013 steht nun ein entsprechender Raum zum permanenten Aufbau meiner modularen Spur O - Anlage zur Verfügung. Für den weiteren Ausbau bleibe ich trotz permanentem Standort der Modultechnik treu, damit können später jederzeit Baugruppen verschoben werden.

„The Orange Empire" wächst und nimmt Gestalt an! „Southern Pacific" betreibt den Taylor Locomotive Terminal; Santa Fe unterhält ihre Lokomotiven im Redondo Enginehouse; in Arroyo Junction können die Güterzüge und Reisezüge der beiden Gesellschaften in Fahrt beobachtet werden.

 

Main Page Layout
Construction
Southern Pacific
Photo Gallery
Display AT&SF
15th Convention
Display SP
14th Convention
Backshop Mainline
Photo Gallery
Santa Fe
Photo Gallery
Prototype - Model
Vorbild - Modell
Links

 copyright by Jürg Lütscher 2017
 

The Orange Empire Web Site is hosted by Werner Meer
Comments to: trainmaster@bluewin.ch